Surfen in Arcachon 2021

Ich war vom 8.08 bis zum 14.08 mit der Gls am Atlantik in Arcachon. Alle waren sehr nett und man hat schnell Freunde gefunden. Nach dem Unterricht hatte man die Wahl zwischen Activtés und Surfen. Wenn man Activités gewählt hatte, ist man man Kanufahren, Stand up paddling, Fahrradfahren an den Strand gegangen und noch vieles mehr... Ich habe aber Surfen genommen, was extrem viel Spaß gemacht hat. Das schlimmste war, dass die Zeit so schnell verflogen ist:)

Zusammen mit einem anderen Mädchen, haben wir in Le Teich bei einr Gastfamilie in der nähe von Arcachon gewohnt. Morgens wurden wir immer von unserer Gastmutter zum Bahnhof gefahren, von wo wir dann den Zug bis nach Arcachon genommen haben. Von dort sind alle Schüler mit einer Lehrerin zu der Schule gelaufen. Am ersten Schultag musste jeder Schüler einen Test machen, um zu sehen wer in welche der drei Lerngruppen ging. Insgesammt hat man viel Französisch und sehr viel Englisch mit den anderen Klassenkameraden gesprochen. Die lehrer waren auch alle sehr nett.

Nach Unterrichtsschluss haben wir erstmal unser Lunch gegessen und danach sind die "Activités" mit ihrem Begleiter zu einer Activität gegangen. Normalerweise wurden die Surfer immer von der Schule von einem Bus an der Schule abgeholt, da wir aber nicht so viele waren, mussten wir immer zum Bahnhof laufen und dort zwei vw Busse nehmen. Diese sind leider aber oft zu spät gekommen. Vom Strand mussten wir dann noch zu den Surfbrettern laufen.

Nach den Aktivitäten sind wir in Gruppen noch in der Stadt gewesen und haben dann noch etwas gegesen.

Jeden Mittwoch unternehmen alle Schüler einen Ausflug z.B in den Kletterpark, Schwimmbad, nach Bordeaux...

Wir sind nach Bordeaux gegangen und sind am Anfang mit unseren Betreuern durch die Stadt gelaufen. Anschließend durften wir shoppen gehen.

Durch die Sprachreise habe ich mein Französisch auf jeden Fall verbessert und einiges erlebt.

Wie gesagt das schlimmste war, dass die Zeit so schnell verging.