Saint Malo 2015

Dies ist meine kurze Reportage über meine Sprachreise nach Saint Malo im Sommer 2015, schau doch mal rein (: ...Ich habe mich zwischen den Nachmittagsaktivitäten und dem Segeln für das Segeln entschieden, der Bericht ist also in erster Linie an diejenigen gerichtet, die sich auch eher dafür interessieren (:

Bienvenueschön, dass Du dich für meine Reportage interessierst (:

Ich werde von meinen Erlebnissen und Erfahrungen berichten, Dir einen Eindruck von der Stadt und der Schule vermitteln und zum Schluss Details über die von mir gewählte Aktivität, das Segeln, verraten, falls auch Du dich dafür interessierst.

img002555-004187-016253.jpg

Ein Teil der Gruppe am Strand von St Malo

Zunächst einmal ein Gesamteindruck: Absolut zu empfehlen.

Ich habe mich bewusst für die Bretagne entschieden, da ich (okay, Vorurteil...) Sorge hatte, im Süden auf den arroganteren Teil und die Schickeria Frankreichs zu treffen. Das ist mir in Saint Malo nicht passiert, und ich bin sehr froh darüber.Die Leute, die ich dort kennen gelernt habe, waren allesamt sehr herzlich und aufgeschlossen, sowohl die Einheimischen als auch die anderen Jugendlichen.

img002555-004187-016254.jpg

Vor den Mauern Saint Malos

img002555-004187-016256.jpg

Über den Dächern St Malos

Saint Malo, zumindest der Teil Intra Muros, ist eine schöne, mitteralterliche Piratenstadt. Es wurde im letzten Jahrhundert zwar fast vollständig zerstört, danach aber sorgfältig nach alten Plänen wieder aufgebaut, sodass heute kein Unterschied zu erkennen ist.

img002555-004187-016257.jpg

Restaurantes und Stände vor der Mauer

img002555-004187-016258.jpg

Straßenmusikanten, davon gibt es sehr gute und viele

img002555-004187-016259.jpg

Der Strand Bon Secours von dem aus auch gesegelt wurde

img002555-004187-016260.jpg

Der Schulhof von Außen

Das Gebäude und der Hof sind nicht besonders schön, aber zweckmäßig, und jeden Morgen durch die alten Straßen und am Strand vorbei zu schlendern ist für mich eindeutig der schönste Schulweg der Welt (: Die Lehrer sind sehr nett und lockerer als man es von hier kennt. Zur Not sprechen zwei sogar ein wenig Deutsch, was man aber bald nicht mehr braucht, der Unterricht ist verständlich und man lernt schnell. 

img002555-004187-016262.jpg

Ausflug nach Mont Saint Michel

An einem Samstag nach Mt St Michel zu fahren gehört fest zum Programm dazu. Es ist zwar vollkommen überfüllt, aber der Ort und die Abtei sind dennoch sehr schön und haben ihren ganz besonderen Reiz. Ich war mit nur drei anderen Jugendlichen und der Begleiterin Julie dort, da vorher sehr viele abgereist waren und erst am nächsten Tag die Neuen kamen, in der Woche zuvor waren es aber an die 30. 

img002555-004187-016264.jpg

Säulengang im Kloster

Nun zum Segeln... Wir sind jeden Nachmittag rausgefahren, ob fast Flaute oder Windstärke 6. Die Boote und Ausrüstung (Neoprenanzüge, Schwimmwesten, etc) wurden von der Segelschule gestellt. Ich war zunächst mit einem anderen aus der Gruppe auf einem Boot, in der 2. Woche mit einem französischen Mädchen. Wir fuhren in Gruppen von 4-6 Booten raus und wurden von zwei Lehrern (Moniteur) auf einem Motorboot begleitet, sie halfen uns wenn es Probleme gab. Ich bin auf einem Hobie 15 gefahren, die Jüngeren meistens auf Hobie 14. 

Ich hatte vorher wenig mit Segeln zu tun, doch jetzt ist es meine Leidenschaft geworden und ich bin stolze Eigentümerin eines französischen Segelscheines (:

img002555-004187-016265.jpg

Boote auf dem Weg zur Segelschule

img002555-004187-016267.jpg

Eines der Boote mit dem ich gefahren bin

Ich hoffe, ich konnte Dir eine genauere Vorstellung davon bieten, was Dich in Saint Malo erwartet! (: Ich habe dort wunderbare Menschen aus 8 verschiedenen Nationen kennen gelernt, und ich glaube, dass für Dich, wer auch immer Du bist der das hier liest, auf jeden Fall auch jemand dabei wäre. Worauf Du Dich verlassen kannst, sind gute und nette Lehrer, eine offene Athmosphäre und auf jeden Fall eine gutherzige Gastfamilie, die Dir viele Freiheiten gibt (:

Bonne Chance an Dich und Vielen Dank an GLS!