Roedean School in Brighton

Ich schreibe hier über meine unvergesslich schöne Zeit in Brighton. In diesem Sommer bin ich mit 15 Jahren nach England gereist und habe 2 Wochen in einem Internat in Brighton verbracht. Ich kann jedem von 10-16 Jahren die Roedean School, von der Embassy Acadamy organisiert, bestens empfehlen! Nächstes Jahr möchte ich unbedingt nochmal dorthin fahren, dann aber 3 Wochen, da 2 Wochen viel zu schnell vergingen. Das waren einer der schönsten Urlaube!!!

Und los geht's! Auf dieser Community hab ich schon ein Mädchen kennengelernt, die im Flugzeug neben mir saß. Nach 1 Stunde und 45 Minuten waren wir in London gelandet. Auf uns wartete schon ein Mitglied der Embassy, um uns zur Roedean School zu fahren. Dort wurden wir super freundlich empfangen und von einer Hausmutter, die uns jeden Tag weckte, zu den Zimmern geführt.

Jeder hatte ein Einzelzimmer, was gar nicht schlimm war, da wir immer etwas zu tun hatten und man sehr schnell neue Freunde kennengelernt hat. Das Bild zeigt das Mädchenhaus, welches beeindruckend schön ist. In meiner zweiten Woche waren insgesamt 160 Leute aus vielen verschiedenen Ländern da.

Das ist die sogenannte Keswick Hall, wo wir uns zu den Aktivitäten trafen, eine Einführung bekamen, Filme schauten oder einfach chillten.

Von dem riesigem Gelände hatte man einen super Meerblick auf die Brighton Marina und die Brighton Pier, einem Freizeitpark.

Morgens gab's zum Frühstück Toasts und Waffeln. Mittags und Abends etwas Warmes und Kuchen.

Nach dem Frühstück um 7:45 Uhr hatten wir von 9- 12:30 Uhr Englischunterricht in verschiedenen Niveaugruppen. Zwischendurch gab's einen Snack mit Keksen. Der Englischunterricht war sehr interessant gemacht. Wir hatten viele Diskussionen und redeten viel Englisch. Die meisten Lehrer waren ganz nett.

Man konnte zwischen verschiedenen Aktivitäten nachmittags von 14 bis 16 Uhr auswählen: Reiten, Segeln, Multi Activities, Kunst, Tanzen, Golfen, Intensive English. Ich wählte Segeln. Es war richtig toll mit einem großen oder kleinen Boot gab's entweder viel Wind und große Wellen oder man konnte den tollen Ausblick z.B. zur Brighton Pier oder zur Roedean School genießen und schwimmen gehen. 

Doch danach ging's gleich weiter mit der Whole School Activity Hour von 16:30-17.30 Uhr, bei der wir Teamsport machten oder z.B. einen Marshmallow Spaghetti Tower bauten.

Hier machten wir mittwochs nach dem Unterricht einen Halbtagesausflug nach Brighton zum i360, einem Aussichtsturm. Super Ausblick!

Danach ging's zum Strand.

Am ersten Samstag fuhren wir mit dem Bus nach Oxford zum College, welches super schön war.

Am Sonntag gab's dann schon den nächsten Ausflug nach Portsmouth. Dort schauten wir uns die H.M.S. Victory an, ein ehemaliges Kriegsschiff und nun ein Museum, an und gingen in den Gunwharf Keys shoppen.

Mit 1 Freundin aus Niedersachsen und 2 aus Slowenien war ich am 2. Mittwoch an der Brighton Pier unterwegs. Dort aßen wir Churros und fuhren natürlich in Fahrgeschäften.

Das war natürlich -wo auch sonst?- in London. Die ganzen Sehenswürdigkeiten, wie z.B. der Big Ben, das London Eye und die Tower Brighton waren wirklich unglaublich. Zuerst machten wir eine Walking Tour und dann einen River Cruise auf der Themse.

Hier ein kleiner Überblick zu den Abendaktivitäten von 19:30-22 Uhr. Einer meiner Lieblingsevents waren die Hüpfburgen, bei denen man aber nicht nur hüpfte, sondern Parcours machte, rannte oder siehe Bild kämpfte, wobei ich mich etwas verletzte. Doch es hatte sich für den Spaß gelohnt.

Hier sangen wir zu sechst Karaoke "What makes you beautiful". Das machte mega Spaß.

Hier war die richtig coole Disco mit Fotos, Perücken, Leuchtstäbchen, usw.. Rechts neben mir ist eine Brasilianerin. Man merkt also ,dass man auch viele andere Nationen gut kennenlernt.

Hier ist die wirklich toll geplannte Wochenübersicht der 1. Woche...

...und hier der 2. Woche.