Meine Reise nach Nizza im Herbst 2019

Vom 07.10.2019 bis zum 18.10.2019 konnte ich in Nizza zwei unvergessliche Wochen erleben. Ich habe bei einer ganz tollen Gastfamilie gelebt und habe die alpha.b INSTITUT LINGUISTIQUE Sprachschule besucht. In meiner Reportage gebe ich euch einen kleinen Einblick in meine Zeit dort. :)

Kurz nachdem ich mit meiner Freundin am Flughafen von Nizza gelandet bin, wurden wir von unseren Gasteltern mit herzlicher Umarmumg empfangen. Bereits beim Landeanflug hatten wir einen herrlichen Blick über das türkisblaue Meer mit der schönen Promenade. Als wir bei der Wohnung unserer Gastfamilie ankamen, wurden wir direkt herumgeführt und durften uns ein Zimmer aussuchen. Wir entschieden uns für ein Doppelzimmer ganz oben mit Blick auf die tolle Dachterrasse. Wir haben uns mit zwei Schweizer Mädchen, die auch ungefähr so alt waren wie wir, ein Badezimmer geteilt. Ein wenig später, nachdem wir alles ausgepackt hatten, haben wir direkt eine kleine Erkundungdtour gemacht und sind in die Vielle Ville, also Altstadt mit der Metro gefahren. Die Station lag praktischerweise nur eine Straße weiter, sodass wir nur zwei Minuten laufen mussten und die Metro kam glücklicherweise auch immer alle 3 Minuten. In der Altstadt angekommen, liefen wir durch die Gassen und erreichten bald die berühmte Promenade des Anglais und sahen natürlich auch das bekannte Hotel Le Negresco. Beim köstlichen drei Gänge Abendessen lernten wir unseren Gastbruder sowie unsere zwei Mitbewohner aus der Schweiz kennen. Wir verstanden uns auf Anhieb super.

Vieux Nice

Die Kathedrale Sainte-Réparate ebenfalls in der Altstadt

An unserem ersten Schultag sind wir zu viert mit der Metro zur Schule gefahren, die wir schon am Vortag ausfindig gemacht haben. Zunächst haben wir einen Einstufungstest geschrieben und hatten ein mündliches Gespräch, sodass wir in Klassen mit unserem Niveau eingeteilt werden konnten. Am Nachmittag haben wir direkt ein Freizeit Angebot der Schule angenommen und haben uns von einem „Mitarbeiter" der Schule noch einmal durch die Stadt führen lassen. 

Der unbeschreiblich schöne Ausblick auf die Promenade des Anglais vom Schlosshügel aus

An einem Tag waren wir auch in Antibes. Hier gibt es eine nette Altstadt und einen beeindruckenden Yachthafen.

Die Altstadt

In der Sprachschule gab es fast täglich Freizeitangebote. Unter Anderem gab es die Möglichkeit schnorcheln zu gehen. Ein Angebot, was wir mit Freude annahmen.

Beim Hafen von Nizza, von wo aus wir dann mit einem Boot zu einer Tauchstelle gefahren sind.

Ein Blick vom Boot aus 

Mit der Bahn sind wir von Nizza aus ganz einfach nach Monaco fahren. Während der etwa 20 minütigen Fahrt sah man auch noch mehr von der schönen Côte d' Azur.

Wir haben auch ein paar Nachmittage bei unserer Gastfamilie auf der herrlichen Dachterrasse mit Jacuzzi verbracht. Von dort aus hatte man einen schönen Blick auf einen Teil der Altstadt.

Insgesamt war die Reise nach Nizza eine unvergessliche Zeit! Ich habe viele neue Leute kennengelernt und habe mit vielen sogar noch Kontakt. In der Sprachschule hat man viel gelernt und besonders der Aufenthalt in einer Gastfamilie ist wärmstens zu empfehlen, da mir das mehr Selbstbewusstsein, was das Französisch sprechen anbelangt, verschafft hat. Ich konnte mich jederzeit an meine Ansprechpartner wenden und ich fühlte mich überall willkommen. Außerdem ist auch Nizza als Stadt für Jugendliche sehr zu empfehlen. Man kommt überall super leicht mit der Bahn hin und vieles ist sogar zu Fuß zu erreichen. Es gibt viele gute Bars und Restaurants (hervorzuheben ist hier besonders das Le Falafel, dort bekommt man recht günstig super leckerer Falafel!!).