In die multikulturelle Stadt Vancouver eingetaucht

Ich war vom 8.7.-7.8.2017 in Vancouver, Kanada BC. Ich habe lange eine Sprachreise gesucht, die mich fördert und mir gleichzeitig Spaß macht. Deshalb habe ich diesen Erwachsenen-Kurs in der Schule "EC Language School" gefunden, der ebenso für Jugentliche ab 16 Jahren angeboten wird, und gleichzeitig in einer fantastischen Großstadt stattfindet. Vancouver bietet jedem ein weites Spektrum an, es verbindet Natur und Stadtleben, hat die freundlichsten Menschen, alle Kulturen wachsen dort zusammen und heißt jeden willkommen! Außerdem hat die Schule die neuen Schüler sofort gut aufgenommen, miteinbezogen und alles erleichtert, dass die Schüler Fortschritte machen und sich wohlfühlen. Obwohl überwiegend Erwachsene in meinem Kurs teilnahmen, habe ich mich sehr wohlgefühlt, besonders neue Erfahrungen gesammelt und große Englisch-Fortschritte gemacht. Da man auf sich alleine gestellt ist und das Erwachsene-Leben vorgeführt bekommt, wird vor allem die Selbständigkeit gefordert und verbessert. Ich kann diese Sprachreise echt jedem Schüler in der Oberstufe empfehlen, der Lust auf Abenteuer hat und optimal gefördert werden möchte, um sein Englisch effektiv zu verbessern!

Ich kam Mittags in Vancouver an und wurde von einem Transfer-Service abgeholt und zu meiner Gastfamilie gebracht.

Das Haus meiner jungen Gasteltern war etwa 30 min von der Stadtmitte "downtown" entfernt in einer sehr schönen Gegend gelegen. Meine Gasteltern empfingen mich herzlich und waren sehr nett, kommunikativ, fürsorglich und offen. Wie ich von anderen Schülern mitbekommen hatte, ging es allen sehr gut in ihrer Unterkunft. Wir waren zu viert in der Gastfamilie; zwei Brasilianerinnen und eine Kolumbianerin, mit welchen ich mich gut verstand und ebenso mein Englisch täglich einsetzen konnte.

Die Schule hat im Sommer wegen der vielen Schüler zwei Gebäude. Ich hatte in dem zweiten Gebäude in der Burrard Street Unterricht. Die Lehrer waren supernett, sehr offen und haben mir sehr viel beigebracht. Die Ausstattung der Schule ist ebenfalls gut. Der Unterricht ist unterschiedlich: es gibt 20-Wochenstunden, 24-Wochenstunden oder 30-Wochenstunden (wie ich sie hatte). Bei mir hatte ich Montags, Mittwochs und Freitags Unterricht von 8:30-13:20 Uhr. Und Dienstags und Donnerstags von 13:20-18:30 Uhr. Zu dem Grundkurs kamen bei mir Spezial-Kurse dazu wie z.B. "Speaking and Writing", die man selbst auswählen kann.

Vancouver liegt am Meer und ist umgeben von viel Natur. Hier ist der "Sunset-Beach" zu erkennen, wo man nach "Granville Island" hinüber schauen konnte.

Eine Tour mit der Schule hieß "Lynn Canyon Valley" mit einer langen Hängebrücke und einem schönen blauen Bach (siehe unten).

Natürlich ist die Stadtmitte supertoll zur Abwechslung: Hochhäuser, Shoppingmalls und lange Einkaufstraßen.

"VanDusen Botanical Garden" war ein wunderschöner Schulausflug!

In Kanada kann man auch perfekt Kanu und Kayak fahren!

Vancouver ist eine sehr multikulturelle Stadt mit Einwohnern jeglichem Migrationshintergrund. Deshalb gibt es auch jedes mögliche Restaurant - asiatische, europäische oder amerikanisch Küche, was den Aufenthalt besonders spannend macht.

Auch Beeren kann man pflücken gehen.

Es gibt auch einen "Night Market" in Richmond, der jeden Abend geöffnet hat.

Da Vancouver fast an der Grenze zu den USA liegt, bin ich nach Seattle gereist. War echt ein tolles Erlebnis und man kann sehr vieles in Seattle unternehmen z.B. ins Glasmuseum gehen oder in dem ersten "Starbucks-Coffeeshop" der Welt einen Kaffee trinken!

Auf "Granville Island" kann man den vielfältigen Markt besuchen oder eine Boots-Tour unternehmen.

Von dem "Stanley Park" konnte man zum "Canada Place" schauen, wo die 150 Jahresfeier Kanadas in diesem Sommer stattfand. Dort gibt es u.a. auch ein 4D-Kino und viele Kreuzfahrtschiffe starten von dort.

Von der Stadt bin ich dann noch ein letztes Mal in die Natur ans Meer und in die Berge. In Vancouver hat es im Sommer zwischen 18-25°C und es war etwas zu kühl zum baden. Doch die Monate Juli und August sind sehr sonnig und ich konnte das Wetter und die Natur genießen!

Und dann hieß es leider schon "bye-bye Canada" und meine 4-wöchige Sprachreise war zu Ende. Mir hat es in Vancouver wirklich sehr gut gefallen: die Schule war supertoll und die Stadt an sich ebenso spannend zu entdecken. Ich kann diese Sprachreise wärmstens weiterempfehlen und würde sie sofort nochmals machen!!!